#

Rückmeldungen/ Klientenstimmen:

 

Rückmeldung von Oktober 2015

Ich hätte mir niemals vorstellen können, dass ich, so wie ich jetzt hier sitze, jemals diese Zeilen schreiben würde... und auch so meine, wie ich sie schreibe, mit meiner ganzen Ehrlichkeit und von ganzem Herzen. Ehrlich zu mir selbst.

Ich habe in den letzten Stunden vieles begriffen. Ich habe die Dinge die passiert sind nicht nur verstanden und angenommen, sondern auch einen Sinn daraus gezogen. Ich weiß, dass nicht alles was passiert, meine Schuld ist, auch wenn ich das immer gedacht habe. Ich kenne meine Probleme und ich war und bin bereit mich damit auseinanderzusetzen... immer und immer wieder, um daraus zu lernen und daran zu wachsen.

Ich bin an Grenzen gestoßen, an denen ich aufgegeben hätte, aber ich habe gemerkt, dass ich stärker bin als ich selbst jemals gedacht hätte. Ich habe viel Wut, viel Trauer und viel Verzweiflung mit mir tragen müssen. Ich habe Selbstzweifel, Eifersucht, Ängste und viele andere negative Gefühle immer wieder überwiegen lassen. Nun entscheide ich, dass ich das nicht mehr muss und möchte. Ich habe ein Recht darauf ich zu sein, mit all meinen Eigenarten, Macken, und liebenswerten Seiten. Mit meiner Fähigkeit Liebe zu geben und Liebe anzunehmen, mit meiner Fürsorge, mit meinem Verständnis und mit meiner Art, so wie ich einfach bin. Ich habe ein Recht darauf schön zu sein, sexy zu sein und meine eigene Grenze zu setzen und sie zu verteidigen. Ich muss mich weder für die Vergangenheit und meine Kindheit schämen, noch muss ich meinen Körper hassen, weil mir etwas ungerechtes widerfahren ist. Ich werde in Zukunft mich selbst und mein Leben mehr respektieren. So wie es ist, so ist es eben. Ich bin selber für meine Rolle in diesem Film verantwortlich und niemand sonst. Diese Verantwortung trage ich mit Selbstachtung.

Den Sinn des Lebens habe ich noch nicht verstanden, aber das ist auch überhaupt nicht wichtig, denn das was zählt, das ist der Moment des Daseins. Niemand kann wissen oder bestimmen was morgen passiert. Wir können unser Leben in die richtige Richtung lenken, aber wir können es nicht von vornherein Steuern.

Ich umarme DICH und ich bin diéjenige die sich freuen muss. Iich gehe jetzt da raus und lebe mein leben so wie ich das möchte

 

Liveberatung am Telefon 19.07.2012

Wir sind auf dem Weg und Du bist ein wirklicher Engel hier auf Erden .... Danke für die Hilfe, danke, dass Du da bist ! Drücker

 

Liveberatung am Telefon 09.07.2012

Hallo liebe Sabine,

ich danke Dir sehr für das Gespräch !!! Ich habe fast weinen müssen als Du das channel hattest und alles so treffend beschrieben hast... Ich weiß ich bin noch auf dem Weg und weiß es ist schwer .... Ich möchte Dir nur sehr danken , dass Du sehr ehrlich warst und ich wirklich das Gefühl hatte, dass es Andi war der da beschrieben wurde... Es steckt noch etwas in mir , dass noch raus möchte und ich würde sehr sehr gerne noch einmal mit Dir sprechen aber meine momentane finanzielle Situation ist extrem und ich hoffe da raus zu kommen und endlich einen Job zu finden, der mir ein bisschen Unabhängigkeit beschert und ich wieder leben darf ! Du bist eine ganz liebe und ich habe mich sehr aufgehoben bei Dir gefühlt und konnte aufmachen ! Ich suche so sehr und ich bin momentan auch wieder sehr traurig, da mir Andi so sehr fehlt ! Warum ist es so , dass Menschen einem so sehr fehlen können... Ist es das Ego, dass man das, was man verloren hat wieder haben möchte ?Ich möchte nur das beste... Ich möchte ihn so nicht mehr haben.... Aber ich wünsche diesem Mann, dass er begreift was mit ihm gemacht wird, dass er begreift wie seine Mutter agiert und alles kaputt macht ... Jetzt war er so weit, dass er geheiratet hätte und wieder war Mama stärker....Danke das Du da warst , Danke für das Gespräch und ich hoffe, dass wir irgendwie in Kontakt bleiben... Frag mich nicht aber ich weiß und wusste es , dass Du eine ganz liebe bist.... Ich möchte wieder in die Berge und die Freiheit sucht und nichts weiter möchte als endlich Liebe im Leben zu bekommen und glücklich zu sein... Danke ....

 

Liveberatung am Telefon 27.06.2012

Liebe Sabine, unser Gespräch war für mich die Bestätigung, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich freu mich auf die Zukunft Danke Maria

 

Liveberatung am Telefon 16.06.2012

für Dein Aufrichten, Deine Channelings, Deinen Durchblick uvm. Gespräche mit Dir sind immer von einer ganz besonderen Qualität. Deine Energien sind sehr lierbevoll und wohltuend. Bis demnächst mal wieder, Sabine. Dir wünsche ich nur das Beste. Herzlichst M.

 

MET EinzelCoaching vom 19.03.2012

Frau G leidet seit Ihrer Kindheit unter Schweißausbrüche und Zittern, wenn man ihr auf die Hände schaut. Dieses Problem sort für Schwierigkeiten im Arbeitsleben im medizinischen Bereich. Erfolg von unserer Privatstunde vom 19. März 2012 - Hallo Sabine,es hat jetzt länger gedauert bis ich dir schreibe, habe mich selbst länger beobachtet. Habe sowohl Infusion angehängt und Katheter gelegt ohne zu zittern. Bin mit diesem Zustand sehr zufrieden und danke dir nochmal von Herzen. Liebe Grüße G.   P.S: .Wünsche dir weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

Lebensberatung am Telefon 21.03.2012

 respekt...die ist situation genau erkannt...danke für dein verständnis.. für mich bist du ein topberater..ehrlich und treffsicher melde mich wieder..danke karin...

 

Telefongespräch und Beratung 06.03.2012

Engel kann man nicht sehen, aber man kann ihnen begegnen..
Vielen Dank liebe Sabine !!

 

Lebensberatung am Telefon 06.03.2012

das Gespräch mit Dir war wieder einmalig. Alles sehr gut erkannt. Du bist eine sehr gute Beraterin. Bis bald. Liebe Grüsse Monika

 

Lebensberatung am Telefon vom 05.02.2012 Rückmeldung 04.03.2012

Vielen Dank für das tolle Gespräch, entschuldige bitte wenn ich nicht immer Danke sage. Doch glaube mir eines, es bedarf kein Dank wenn man jemanden in sich trägt in Liebe und Würde. So bete ich oft für Dich, vileicht nicht jeden Tag, ich denke auch nicht jeden Tag an Dich. Doch wenn ich an Dich denke und für Dich bete, dann mit vollem Herzen, und voller Liebe. Das ist mein Dank an Dich das es Dich gibt und ich Dich kennen lernen darf. Ich danke Dir sehr für die Freiminuten, dafür das Du den Preis herabsetzt, doch am meisten danke ich Gott, das er mich, Dich hat kennen lernen lassen. Bedenke bitte immer, Du bist hier, weil Gott es so wollte, er hätte seinen Sohn schicken können oder einen Buddha, einen Krischna, oder Moses, doch er schickte Dich, weil Du an diesem Punkt Perfekt bist. Er wählte Dich weil alle anderen nicht so Perfekt gewesen wären wie Du es bist. Ich danke Dir, für das was war und für das was da noch kommen mag. In Liebe Carsten

 

Lebensberatung am Telefon 09.01.2012

Eingetroffen! Vor einigen Tagen hatte ich spät noch mit Sabine gesprochen und das Erste was sie mir sagte ist auch schon eingetroffen! Super klasse!! Nun bin ich froher Dinge, dass das Andere was sie mir noch sagte auch so eintreffen wird! Nur nicht immer dran denken sondern loslassen und es sich einfach mal entwickeln lassen!! Ausserdem hat sie eine sehr angenehme Stimme und eine sympathische Art! Gerne werde ich mich wieder bei ihr melden!!

 

Lebensberatung am Telefon 04.01.2012

Wow... danke für die super Beratung... der erste Teil ist schon EINGETROFFEN ... er hat sich heute wirklich gemeldet ;-) ... wie es weitergeht... dass sehen wir dann... Liebe Grüße

 

Lebensberatung am Telefon 02.01.2012

Liebevolle und freundliche Beratung  - Ich danke dir für deine liebevolle aufrichtige Art und Beratung!

 

Lebensberatung am Telefon 31.12.2011

DANKE DANKE,Silvester gerettet !WÜnsche Dir alles Liebe fuer 2012VJ

 

Lebensberatung am Telefon 22.12.2011

Liebe Sabine, du hast die ganze Situation sofort erkannt, alle Sterne für dich sind zu wenig. Glaube auch fest daran dass die Zukunft auch das bringt was du gesehen hast.Wir werden uns bestimmt wieder hören. Liebe und Licht Marion

 

Lebensberatung am Telefon 10.09.2011

Liebe -Danke für das aufbauende Gespräch Ich wünsche dir viel Licht und Liebe und viele Beratungen LG Christine

 

Lebensberatung am Telefon 23.08.2011

Danke Sabine, für die sehr umfassende, tiefgehende und liebevolle Beratung. So viel imput habe ich selten bekommen. Wenn jemand es wirklich genau wissen möchte, Hintergründe durchleuchtet haben möchte, muß Sabine anrufen. Es ist nur von Vorteil und hilft einem enorm weiter. Liebe Sabine, ich werde dich immer wieder anrufen, wenn ich wichtige Fragen habe, denn bei Dir spürte ich Anbindung, Können, Liebe und Engagement. Einfach schön. Danke, daß Du dich uns zur Verfügung stellst; eine Bereicherung. Herzlichst M.

 

MET Klopfen: Was ich dir schon immer sagen wollte, ich hatt eine "Eins"auf dem Zeugnis Sommer 2011

Liebe Sabine, nun ist es eigentlich schon recht lange her, dass wir miteinander geklopft haben.Was ich dir aber schon immer sagen wollte, ich habe es durch das Klopfen tatsächlich geschafft in Französisch eine "Eins" auf dem Zeugnis zu bekommen. Das Lernen war gar nicht mehr so schwer und ich konnte mir alles gut merken. Das war echt eine tolle Erfahrung für mich. Gruß Linn

 

Rückmeldung nach dem MET Selbsterfahrungs-Wochenende mit Grund-und MoreBasicSeminar Mai 2011

Liebe Sabine, ich möchte mich noch mal bedanken für das tolle Seminar. Es hat mir so viel Spaß gemacht und mir so viele tolle Erkenntnisse beschert, sodass ich sehr motiviert und inspiriert bin, die Dinge anzupacken, die jetzt dran sind. Du hast eine tolle Art auf die Menschen einzugehen, ich habe mich bei dir sehr wohl gefühlt. Ich hoffe, es geht dir besser und ich schicke dir Gottes Segen.
In tiefer Dankbarkeit,
Verena

 

MET beim Zahnarztbesuch Frühjahr 2010

Bericht einer Klientin von Franziska aus Norddeutschland ....das hat wirklich prima funktioniert mit dem Klopfen beim Zahnarzt!
Ich saß auf dem Stuhl und war wirklich ruhig und hatte echtes Vertrauen-Keine Panik mehr vorhanden! Ich habe es mir nicht "nur eingeredet"- das war wirklich weg- ich bin da ziemlich ehrlich mit mir selbst!! Ich bin enorm beeindruckt und mußte dir das eben nochmal schnell schreiben! DANKE!!! Du bist ein Schatz!
Und so ganz nebenbei: es hat überhaupt nicht weh getan!....

 

Nach dem MET Workshop in München Herbst 2009

Hallo Sabine, danke für den Anhang. Wir tun uns ein bißchen hart mit dem"Klopfen" bzw. mit dem "Sprechen" der Sätze. Es war in kurzer Zeit ziemlich viel und ich hatte so viele "aha-Effekte", konnte das alles nicht so aufnehmen. Wie Du siehst, immer noch überwältigt. Nicole ging es auch so. Ich hoffe, daß das Buch Klarheit in unsere chaotischen Gedanken bringt und wir alles ordnen können. War ganz toll und ich danke Dir nochmals für alles. Liebe Grüße Ingrid

 

 

MAN-DEL Prinzip nach Krusel  - einfach genial

Liebe Sabine, nochmals vielen Dank für den tollen Abend bei dir. Du hast mir sehr weitergeholfen. Vor allem bin ich von dem Man-del Prinzip begeistert. Endlich kann ich alte Muster ablegen. Alles, was nicht zu mir gehört. Ich entdecke jetzt immer mehr mein ICH. Ich klopfe fast täglich und bin jedesmal erstaunt, was alles zum Vorschein kommt. Dadurch werde ich im Juli eine komplette Ausbildung starten. Ohne dich würde ich immer noch im Dunklen tappen...LG Andrea

 

Deutscharbeit - Erfolg nach dem ersten Klopfen!!! Sommer 2009

Hallo Sabine, ich finde deine Arbeit super! Durch dein Klopfen habe ich in der Deutscharbeit eine 1 geschrieben! Ich habe nix dafür gelernt und auch die Zeit, die Arbeit zu schreiben, war sehr knapp, doch dein Klopfen hat mir Sicherheit und Ruhe gegeben. Mach weiter so!
LG Denise

 

MET Basis I Seminar in Buxtehude Mitte Mai 2009

Hallo Binchen, hier bekommst Du es noch mal schriftlich: das MET 1 Seminar war genial, super, Du bist nicht zu toppen. Schade war nur der Abschluss am Freitagabend, als wir den Workshop von Franke bei Wrage besuchen wollten und uns Herr Franke Einlass-Verbot erteilte, ohne Begründung. Sehr merkürdiges Verhalten von einem Psychologen. War vielleicht ganz gut, dass wir uns die 30 Euro Eintritt sparen konnten, denn was will jemand, der so ein Auftretten an den Tag legt, einem schon vermitteln? Na ja, es gibt ja noch andere Menschen, die MET beherrschen und es auch gerne und gekonnt anderen beibringen. LG Franziska

 

MET und Abnehmen für mich kein Problem mehr! Sommer 2008

Hallo Frau Krusel, ich wollte mich bei Ihnen bedanken. Ohne MET hätte ich mein jetziges Gewicht nie geschafft. Vor gut fünf Wochen war ich bei Ihnen und seit der Zeit kann ich mich beherrschen. Ich esse nur noch zu den Mahlzeiten und nicht mehr zwischendurch, mein Heißhunger auf Alles ist verschwunden und abends beim Fernsehen können die Leckereien auf dem Tisch liegen, ohne dass ich schwach werde. Gegessen wird nur noch, wenn ich es wirklich will und nicht wenn es mein Heißhunger sagt. All das habe ich vorher auch mehrfach versucht, aber nicht geschafft. Bis jetzt habe ich bereits 5kg abgenommen und es wird noch mehr werden. Vielen Dank und liebe Grüße Ingrid Ströder

 

MET in Kanada April 2008- CN Tower und Höhenangst

Meine Amerika-Rundreise an der Ostküste machte auch Station in Toronto. Eine sehr imponierende Stadt mit Hochhäusern, zumeist mit riesigen Glasfronten. Wahrzeichen dieser Stadt ist der CN Tower. Mit seinen 114 Stockwerken und seinen 533 Metern Höhe sicherlich ein sehr beeindruckendes Gebäude. Unsere Reisegruppe fuhr mit dem Aufzug - welcher eine Glasfront hatte - auf diesen Tower, um die wunderbare Aussicht zu genießen. Eine Besonderheit des CN-Towers ist es, dass man in einem Teilbereich des Towers über eine Glasplatte laufen kann. Der Blick nach unten ist gigantisch. Ich bemerkte, dass eine Teilnehmerin unserer Reisegruppe sich ängstlich in einer Ecke aufhielt. Auf meine Frage was denn los sei, sagte sie, dass ihr schon ganz komisch geworden sei mit dem Aufzug und der freien Sicht nach draußen hier herauf zu fahren, aber über diese Glasplatte würde sie nie im Leben laufen. Ich bot ihr an das mit MET zu beklopfen. Nach nur 3-4 Klopfdurchgängen war sie in der Lage, allerdings noch mit meiner Unterstützung, d.h. eingehakt an meinem Arm, über die Glasplatte zu laufen. Ein paar weitere Klopfdurchgänge mit Emotionen wie - " meine Unsicherheit", " das wackelige Gefühl in den Beinen", " meine Angst vor der Tiefe", und " meine Aufregung" - und die Teilnehmerin meiner Reisegruppe lief mit strahlendem Gesicht ohne Probleme über die Glasplatte. Ihr Kommentar: Ich kann das gar nicht glauben und muss es immer wieder ausprobieren, das hätte ich ohne MET niemals geschafft.

 

Bericht zum Seminar MET Reise zu den inneren Quellen - Herbst 2008

Zuerst haben wir uns mit uns selbst auseinandergesetzt: – was sind meine guten - was sind meine schlechten Eigenschaften und welche Vorteile bringen sie mir... Das war sehr spannend, denn wir denken im Regelfall nicht dass schlechte Eigenschaften auch Vorteile haben. Die dazugehörigen Emotionen wurden dann in 2er Gruppen beklopft. Bei der Phantasiereise zum Tempel der inneren Weisheit sind wir dann unseren Kraftfarben, unserer Kraftpflanze und unserem Krafttier begegnet. Spannen war, dass sich die Teilnehmer bzgl. der Erklärungen zum Krafttier aus dem Buch Krafttiere von Susie Green absolut wiedergefunden haben. Das Malen des Erlebten gab nochmals eine gute Möglichkeit sich damit auseinander zusetzen. Die Kurzmeditation zu den inneren Organen um festzustellen, welche 3 Organe mich heute rufen war auch noch mal sehr interessant. Etwas mühseliger war dann für manchen Teilnehmer die Organe zu Papier zu bringen, aber auch dass ging mit viel Gelächter und Schmunzeln. Nach der Mittagspause folgte dann die erste Reise zu den innern Quellen. Es stellte sich schnell heraus, dass es sich hier um eine sehr tief gehende Reise handelt. Während der MET-Reisen an den beiden Seminartagen landete eine Teilnehmerin hinter ihren Augen, welche nicht gut sehen konnten. Sie empfand große Angst fast Panik......diese Szene erinnerte Sie an einen Mann, ihr hinter einem Baum aufgelauert hatte als sie noch ein Kind war. Sie hat es geschafft nach Hause zu rennen und ihre Eltern haben den Mann dann angezeigt. Erst mit dem Klopfen war es ihr möglich diesen Schock von damals aufzulösen – danach hatte sie das Gefühl als wenn die Augen blankgeputzt worden wären und sie konnte mit einem Mal besser sehen. Eine andere Teilnehmerin landet in ihrem Darm, welche sich krank anfühlte. Dieses erinnerte Sie an ihren Großvater, der immer vom Luftschutzbunker im Wald erzählt hatte und sie empfand die Panik und Angst, die diese Erzählungen ausgelöst hatten. Als sie nach dem Beklopfen der Emotionen wieder am Darm ankam war dieser heil. Sie erinnerte sich später, dass sie schon immer Probleme mit dem Darm gehabt hatte. In ihrem Herz landete eine Teilnehmerin bei der Reise. Sie hatte einen starken Druck auf der Brust und Herzschmerzen. Die Emotionen beschrieb sie mit Angst, allein zu sein. Dieses erinnerte Sie an eine Szene in ihrer Kindheit. Ihre Mutter hatte sie allein gelassen um eine Besorgung zu machen. Sie empfand großen Angst, war wütend und auch traurig über das Verhalten der Mutter. Nach Auflösung der Emotionen konnte Sie ihrer Mutter vergeben, die Schmerzen in der Herzgegend waren verschwunden und das Herz sah heil aus. Eine Teilnehmerin landete in ihrem Gehirn. Dort gab es heftige, fast aggressive Lichtblitze. Sie Gefühle an dieser Stelle des Körpers Ablehnung, ausgestoßen sein und große Traurigkeit. Dieses erinnerte Sie an ihre Kindheit und daran, dass die im Haus wohnenden Cousinen sie nie hatten mitspielen lassen, immer wurde sie an die Seite gedrängt und von ihnen abgelehnt. Diese führte in ihrem realen Leben dazu, dass sich bei ihr eine Hauterkrankung bildete. Die Lichtblitze standen dabei für den Angriff ihres Körpers auf die eigene Haut. Nach Auflösung der Emotionen durch das Klopfen, war diese Stelle im Gehirn mit sanften Lichtstrahlen versehen. Im Hals landete eine Teilnehmerin mit dem Gefühl keine Luft zu bekommen und Todesangst. Es erinnerte Sie an eine Szene als Kind im Schwimmbad. Ein größerer Junge hatte sie an der Schwimmbadtreppe unter Wasser gedrückt und niemand hatte ihr geholfen. Der Bademeister war grade nicht da und ihre Schwester hatte es nicht bemerkt. Die Schmerzen im Hals und die Atemnot waren nach beklopfen der Emotionen verschwunden. Alle Teilnehmer haben übereinstimmend gesagt, dass sie noch nie so tief an ihre „Probleme“ herangekommen sind. Sie fanden es auch gut, die Erlebnisse während der Reise aufzumalen, um sich damit besser auseinander setzten zukönnen. Im Ganzen war es, laut Tenor der Teilnehmer ein gelungenes Seminar.

 

per Mail nach dem MET Grundseminar Herbst 2008

Hallo Sabine, schön, von Dir zu lesen!! ;-) Ja, ich arbeite noch mit MET, allerdings nur bei Bedarf. Meine "offenen Punkte" habe ich zwar schon aufgeschrieben, bin sie aber noch nicht angegangen.
Vor einigen Wochen habe ich voller Stolz meine erste (wenn auch wirklich kleine) Spinne NACH DRAUßEN gesetzt. Ich war vielleicht happy!
Außerdem konnte ich MET bei meinem Freund schon mal erfolgreich einsetzen. Er konnte es nicht glauben und habt mich noch stundenlang gefragt, wo seine Wut geblieben ist! grins
. Vielleicht nehme ich tatsächlich an dem Aufbauseminar teil, wobei mich auch Reiki immernoch sehr interessiert. Schauen wir mal!! Viele Grüße und bis bald Nicole

 

MET Kinderworkhop in der Schweiz Oktober 2007

Äußerungen während des Seminars: ...“..oh, der Rabe ist so süß.....darf ich den heute Nacht mit nach Hause nehmen???????.“..................“ ..das Lied ist echt gut....“.............. ...........“......auf meinem Bild ist der Papa oder Opa abgebildet- ich weiß nicht so genau, der Opa ist im Februar gestorben und darüber bin ich traurig...“............ .....“......und das Schwarze am Himmel ist wenn ich traurig bin und Menschen mich nicht verstehen...“....... ............“ und das mit den glitzernden Steine ist eine Bühne wo ich so sein kann wie ich bin“........ .........“ ....ich habe dort Kristalle hin geklebt und die Blume mit der Klammer hält alle Dinge fest die ich wirklich kann....“.. ...........“ der Baum muss so kahl aussehen, so wie ich mich oft fühle...“..... .....“ das sind Farben die ich mag und das ist ein Kontrabass, ich würde gerne ein Instrument spielen...“.... .......Rückmeldung von einer Mutter nach dem ersten Tag:“..............die Kinder haben im Auto auf dem Nachhauseweg ununterbrochen nur vom Seminar gesprochen..........“ Rückmeldung einer anderen Mutter:“.....du die Kinder fanden den Tag richtig gut............“ .....eine Mutter:“....................meine Kinder sind echt begeistert von dem Kurs“ .....ein Junge:“ ...........das hat mir echt viel gebracht, dass du hier warst................“ ........ein Mädchen:“ .....ich fand es echt gut..........wenn du wieder hier bist komme ich wieder......“ .....ein anderer Junge : „ ......ich bin ja eigentlich nur hier weil meine Mutter mich angemeldet hat, aber ich finde es ganz ok....“ ..........ein anderes Mädchen:“.................hat mir echt Spass gemacht.............“ .......ein weiterer Junge:“ ..............ich fand´s schön..........“

 

MET klopfen bei Augenentzündung - Herbst 2007

Ich habe wirklich erstaunliches mit MET erlebt. Noch während meines Grundseminares in Essen, bei Sabine Krusel, sprachen mich die anderen Seminarteilnehmer auf meine Augen an. Dazu muss ich sagen, dass ich seit Jahren eine Entzündung am hinteren Augenabschnitt mit Sehschärfenverlust habe, mit der Folge, dass mein Sehen unscharf ist , ich Wellenlinien auf dem linken Auge sehe und bei meinen braunen Augen meine eigene Pupille nicht von der Augenfarbe abgrenzend sehen konnte. Die Teilnehmer des Seminars sagten mir, dass meine Augen irgendwie klarer geworden waren und beim Blick in den Spiegel stellte ich fest, dass ich erstmalig wieder meine Pupille erkennen konnte. Ich war sehr erstaunt. Nach dem Seminar bin ich erst mal in den sogenannten „Klopfmarathon“ eingestiegen um alte Dinge bei mir aufzulösen. Eine Kontrolle im Dezember 2007 ergab, dass ich beim Sehtest besser sehen konnte – ich konnte eine komplette Reihe mehr erkennen als zuvor. So bestätigt und sehr hoch erfreut berichtete ich Sabine davon und bat sie nochmals darum mit mir professionell zu klopfen. Es stellte sch heraus, dass nach jedem Klopfvorgang meine Augen klarer wurden. Man kann sagen, je mehr alte Dinge ich auflöste, desto klarer wurden meine Augen – schade, dass sich dies nicht fototechnisch dokumentieren lies ( Bei den Augen tat sich folgendes: die Pupille wurde randscharf, es war zuerst nur noch ein dunkeler Kreis am Pupillenrand zu erkennen, welcher dann auch mit weiteren Behandlungen vollständig verschwand, und schließlich waren und sind sogar die Maserungen des Auges zu erkennen)Vor ca. 2 Wochen bemerkte ich morgens eine Veränderung meiner „Sichtweise“. Ich mache seit der Augenerkrankung des öfteren sogenannte Selbsttest, indem ich das rechte Auge zu halte und nur mit dem linken schaue und dann im Regelfall bei Graden ( senkrechte Linien) eine schlangenförmige Verzerrung sehe. So war es diesmal nicht. Am 24.02.2008 nach einer Klopfrunde, stellte ich fest, dass sich die Verzerrung vermindert hatte und nur noch eine „Welle“ auf der Graden zu erkennen war. Ich bin voll auf begeistert von MET und möchte auch am Ball bleiben und die komplette Ausbildung machen. Schön wäre es, wenn Sie meinen Erfahrungsbericht auch anderen Menschen zugänglich machen könnten, damit möglichst vielen Menschen, die auch unter dieser Krankheit leiden ein Weg finden können um eine Sehverbesserung zu erzielen.Mit freundlichen Grüßen und meinen allerliebsten Dank an meine Klopftherapeutin Sabine Krusel

 

Ich habe die Höhenangst mit MET beklopft Sommer 2007

Seit Jahren litt ich unter Höhenangst. Es ging soweit, daß ich von unserem Balkon in der 2.Etage nicht runtergucken konnte.Mein Magen drehte sich um und ich hielt mich krampfhaft am Geländer fest. Bei uns im Naturschutzgebiet ist ein Ausguck für die Besucher den wir bei einer Fahrradtour entdeckt haben.Mein Mann ging voran und als ich hinterher wollte blieb ich auf der 2.Stufe wie erstarrt stehen.ich konnte weder vor noch zurück und vor lauter Panik vergaß ich noch zu atmen.Mein Mann mußte mir zu Hilfe kommen und mich die zwei Stufen irgendwie wieder runterbringen.
Na ja,...Dank MET und Fr.Krusel gehören solche Attacken der Vergangenheit an. Wir beklopften meine Höhenangstund ich hatte zuerst meine Zweifel (ich hatte ja nichts gemerkt)!Aber als ich nachhause kam konnte ich ohne Probleme vom Balkon runtergucken,das derbe Gefühl im Magen blieb aus und ich war überglücklich. Im Sommer waren wir im Urlaub.Teuteburger Wald, Externsteine!!!! Als ich die Steine schon von weitem gesehen habe,oje,oje!!
Aber es hat geklappt,sogar über die Brücke bin ich gegangen und runtergekommen bin ich auch obwohl die Steinstufen manchmal ziemlich schmal waren.
Auch die 2.Fahrradtour zu dem Ausguck war ein Erfolg,denn ich bin ohne zu zögern die Holztreppe hinauf (mein Mann stand noch unten und gucke mir erstaunt hinterher)und konnte den herrlichen Ausblick und die Natur genießen. MET ist für mich ein voller Erfolg.Und ich bin gespannt welche Ängste Blockaden und sonstiges noch Auflösen kann. Vielen Dank noch an meiner MET Therapeutin Sabine Krusel,daß ich solche Ausflüge genießen kann.

 

Brandblase verschwindet sofort durch klopfen mit MET April 2007

Mein Name ist Hilde Weiss und ich habe auch ein benmerkenswertes Erlebnis mit MET gehabt. Ich bin 90 Jahre alt und habe MET durch meine Tochter kennengelernt. Sie hat mir gezeigt, wie MET funktioniert und immer wenn ich einen Schmerz oder ein Problem habe, wende ich nun MET an. Aber in unerwarteten Situationen vergesse ich auch schoneinmal, dass man MET ja für fast jedes Problem anwenden kann. Vor einiger Zeit hatte meine Tochter das Essen gekocht und ich wollt den Topf auf die andere Herdplatte schieben, da passierte es. Der heiße Wasserdampf erreichte meine Hand und fast augenblicklich bemerkte ich an meinem Daumen einen brennenden, stechenden Schmerz und es bildete eine große Brandblase. Meine Tochter kam in die Küche gelaufen und fing sofort an mich mit MET zu beklopfen und sagte zu mir ich solle alles sagen was ich fühle. Während meine Tochter die Punkte beklopfte sagte ich Dinge wie: "mein Ärger über mich", " dieser brennende Schmerz", "meine Wut auf mich", "wie konnte ich nur so blöd sein"," dieser Schmerz"...... Nach ca. 1-2 Minuten klopfen, konnte man sehen,.wie die Brandblase verschwand. Selbst die Rötung auf dem Daumen ging mehr und mehr zurück. Nachdem ich noch etwas Aleo Vera Gel auf den Daumen aufgetragen hatte, konnte ich sogar die betroffene Stelle wieder anfassen ohne irgendwelche Schmerzen. Es blieb nur ein leicht rauhes Gefühl am Daumen zurück, welches aber auch am nächsten Tag verschwunden war

 

Per E-Mail April 2007 Thema MET

Hallo liebe Sabine,
so, ich komme grade aus der Badewanne und hatte dort meine Begegnung der "dritten Art". Richte dich schon mal auf einen Roman ein:) Also, bei mir wurde ein leichtgradiges Asthma festgestellt, d.h.
ich brauche keine Dauermedikation, sondern nur bei Bedarf wie vor körperlicher Belastung ein Spray (welches ich fast nie nehme). Akzeptieren kann ich das nicht, da dieses Asthma nicht
"meins" ist. Dat gehört mir nich! Vor kurzem habe ich erfahren, dass mein Großvater Asthma hatte.... Meine Tante hat es, meine Mutter hat es, mein 1992 verstorbener Bruder hatte Neurodermitis... mehr muss ich wohl nicht sagen.
In der Wanne kamen dann verschiedene Sachen: Ich habe das Asthma mal auf dem Toilettendeckel (nicht die eleganteste Art) Platz nehmen lassen und gefragt, was es denn von mir will, schließlich gehört es nicht zu mir. Mein Großvater war früher im Krieg, hat mir oft davon erzählt, aber keine schlimmen Geschichten, sondern vom Donnerbalken, ich wollte immer seinen "falschen"
Zeh sehen, in den er eine Kugel bekommen hatte. Dann kam mir die Vision, dass mein Opa bestimmt Angst hatte und ihm auch die Luft weggeblieben ist.
Nun gut, ich versetzte mich also in die Lage des Asthmas und da kam was anderes. Das Asthma sagte: "Sie lässt sich nie was anmerken, lässt nie Gefühle raus. Jemand hat schon mal gesagt, die Frau mit dem Herzen aus Stein. Sie wirkt oft wie ein Eisblock. Da schnürt sich mir doch die Brust zu, mir bleibt doch gar nichts anderes übrig, irgendwie muss ich es ihr begreiflich machen, sonst merkt sie es nie!" Na toll, ich bin begeistert!
Das habe ich auf jeden Fall beklopft und dabei erst mal ordentlich geheult, was aber schnell vorbei war und ich lächeln musste, weil ich mich so frei fühlte. Ich kann schon meine Gefühle zeigen, aber nur den "richtigen"
Leuten, nicht so gut in der Öffentlichkeit.
Dann habe ich die Trauer um meinen Bruder beklopft, habe mir eine Sache vergeben, die ich als Kleinkind mit meinem Bruder gemacht habe, meiner Mutter vergeben, dass sie den Gedanken hatte, dass ich hätte besser sterben sollen und mein Bruder noch leben sollte; habe mir das Schuldgefühl beklopft, dass ich noch lebe und er nicht. Es ist ja Wahnsinn, man kommt immer auf was anderes. Bei jedem Klopfen wusste ich schon das Nächste... .
Naja, auf jeden Fall hat sich da was getan, ich habe gestaunt ohne Ende und war danach total gelöst... Das war ein Klopf-Marathon (die einen rennen in der Gegend rum, die anderen klopfen) Liebe Sabine, hoffentlich war das interessant für dich. Ich dachte, das ist bestimmt gut, auch mal Rückmeldung zu geben.
Du bist echt eine fantastische Therapeutin. Dicker Schmatzer!
Ich werde heute Abend auf jeden Fall für meinen HP-Schein weiterlernen und am Ball bleiben, damit ich eine gute HP werde... Auf jeden Fall werden wir uns wiedersehen!!
Liebe Grüße

 

SCHLAGWORTE:

VIDA en la LUZ Leben im Licht

Mariposa Masaje movil y mas

Heil und Segen

ISTAmARA ENERGIE

LICHT und LIEBE

Engelbotschaften

einfach ankommen...

Heilbehandlungen

Kartendeutungen

Seminarreisen

Meridian Energie Technik

Altes loslassen...

MAN-DELPrinzip nach Krusel

Massagen

Edudip-Webinare

Kristallheilung ATABA

Bücher

TelefonCoaching

Ausbildungen

Coach MAN-DELPrinzip

Berater/Therapeut MET

Lichtbote ISTAmARA Energie

ISTAmARA Meister